Seminar: Auf das, was auf den Bildern zu sehen ist, kommt es nicht an

Das idiosynkratische Wesen von Überwachungsbildern, die nicht geschnitten und kadriert werden, ohne Autor und inhärente Intention, sind filmische Instrumente der Kontroll- und Disziplinargesellschaft, denen wir täglich ausgesetzt sind, die unseren Alltag bestimmen und die von Polizei (Pre-Crime-Theory), Militär (Drohnentechnologie) und ziviler Überwachung (den sogenannten Sozialen Medien) genutzt werden.

mehr

Exkursion: Duisburger Filmwoche 42

Mehr ein Kolloquium, als ein Festival. Jeder vorgestellte Film wird in vorbereiteter Moderation mit dem Publikum diskutiert. Das Thema in diesem Jahr ist „Handeln“.

mehr

Zu Gast bei Danquart: André Siegers

Blockseminar: Realismus im zeitgenössischen amerikanischen Kino

Von einem der Lotto spielte, weil er kein Glück mehr hatte

mehr